Prof. Dr. Dr. h.c. Uwe H. Schneider

Prof. Dr. Dr. h. c. Schneider
Prof. Dr. Dr. h. c. Schneider

Zur Person

Neben seiner Direktorentätigkeit ist Prof. Dr. Dr. h.c. Uwe H. Schneider Mitglied in zahlreichen Institutionen und Organisationen, siehe Mitgliedschaften.

Kontakt

Telefon: + 49 (0) 6131/39 31713
Fax: + 49 (0) 6131/39 31718

Veröffentlichungen

Krieger/Uwe H. Schneider (Hrsg.)

Handbuch Managerhaftung Rezension zur 2. Auflage, 2010, ISBN 978-3-504-40077-4

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: „Der Sachverstand dieser Koryphäen, die zu den Besten ihres Fachts gehören, ist die beste Gewähr, das der gesamte Themenkomplex gründlich durchleuchtet wurde. Knapp 170 Euro sind zwar viel Geld für ein Buch. Die kleinste Haftungs-Falle aber dürfte tausendmal teurer werden.“
Hauke Reimer in Wirtschaftswoche 35/2007

Assmann/Uwe H. Schneider (Hrsg.)

Wertpapierhandelsrecht 7. grundlegend neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 2019, 3456 Seiten, gebunden, Kommentar, ISBN 978-3-504-40089-7

Rezension zur Vorauflage: „„Wer im Kapitalmarktrecht arbeitet und diesen Standardkommentar auf höchstem Niveau nicht heranzieht, handelt zumindest leichtfertig und zieht wie Sisyphos den Zorn der Götter auf sich.“
Prof. Dr. Matthias Casper, WM 22/2013

„… so dass der Assmann/Schneider weiterhin die erste Wahl des Kapitalmarktrechtlers bleiben wird.“
Dr. Christian Cascante und Dr. Adrian Bingel, ZIP 27/2012

Publikationen

  • Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken
    • seit 2000
    • von 1990 bis 1999
    • von 1996 bis 1989
  • Selbstständige Schriften (Autor/Herausgeber)
  • Urteilsanmerkungen Berichte
Arbeitsgebiete

  • Deutsches und internationales Handelsrecht
  • Deutsches und internationales Gesellschafts- und Konzernrecht
  • Deutsches und internationales Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Deutsches und internationales Wettbewerbsrecht
Mitgliedschaften

  • Institut für deutsches und internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Mitglied der International Markets Liaison Group (IMLG), London
  • Grundsatzkommission Corporate Governance
  • Mitglied des deutschen Übernahmerats
  • Mitglied des Vorstands der deutschen Nierenstiftung
  • Corporate Governance Beauftragter der Deutschen Bundesbank
  • Corporate Governance Beauftragter der Kreditanstalt für Wiederaufbau
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Aktieninstituts (DAI)
  • Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Verbands unabhängiger Vermögensverwalter Deutschlands e.V. (VuV)
  • Mitglied des Beirats des Verbands der Investment Professionals in Deutschland (DVFA e.V.)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Berufsverbands der Compliance Manager (BCM)

Akademischer Lebenslauf

1960 – 1964Studium der Rechte und der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten in Heidelberg, Kiel und Freiburg
19641. Juristische Staatsprüfung in Freiburg
1964 – 1967Juristischer Vorbereitungsdienst in Freiburg, Offenburg und Karlsruhe
19672. Juristische Staatsprüfung in Stuttgart
1969Promotion zum Doktor der Rechte an der Universität Freiburg (Referent: Professor Dr. Würtenberger)
1968 – 1969Studium und Praktikum an der französischen Verwaltungshochschule ENA (Ecole Nationale d’Administration) in Paris sowie in der französischen Verwaltung; Stagiaire an der Departments- und Regionalpräfektur in Amiens
1970Stipendiat und Assistent am Centre of European Governmental Studies der Universität Edinburgh (Professor J.D.B. Mitchell)
1970 – 1974Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht (Professor Dr. Marcus Lutter), an der Abteilung für Rechtswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
1974Verleihung der venia legendi für die Fächer: Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Rechtsvergleichung, durch die engere Fakultät der Abteilung für Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
1975Ernennung zum Abteilungsvorsteher und Professor am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1976Bestellung zum Direktor des Instituts für internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1976Ernennung zum ordentlichen Professor an der Technischen Hochschule (Universität) Darmstadt, Fachgebiet: Zivilrecht, deutsches und internationales Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht
1981visiting professor an der Law School der State University of California in Berkeley/U.S.A.
1983 – 1984Dekan des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Hochschule Darmstadt
1986Ruf an die Universität Trier auf die Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Steuerrecht; abgelehnt
1990visiting professor, College of Law, Georgia State University, Atlanta/U.S.A.
1992Gastprofessor an der Chuo-Universität Tokio/Japan
2001visiting professor an der School of Law der Duke University, Durham N.C./USA
2010Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Staatliche Universität St. Petersburg (FINEC)